explorer – Betreutes Wohnen

Hilfe wie maßgeschneidert, nicht zu viel und nicht zu wenig

Für alle die in mehreren Lebensbereichen eine Veränderung zum Positiven anstreben und dabei mehr Unterstützung möchten, als eine Beratungsstelle abdecken kann. Wir begleiten bei der Erforschung, Entdeckung und Umsetzung ihrer Fähigkeiten, Ziele und Möglichkeiten. Ein Zuwachs an Selbstbestimmung und Selbständigkeit steht dabei im Vordergrund.

 
Für Drogenkonsument_innen, die selbständig wohnen, bieten wir intensive und längerfristige Unterstützung in ihrem Lebensumfeld an. Ein/e feste/r Bezugsberater_in begleitet sie. Es finden Einzel- und Bezugspersonengespräche, Hausbesuche, lebenspraktische Anleitung, Begleitung im Alltag, Freizeitangebote und Krisenintervention statt. Inhalt, Umfang und Dauer der Maßnahme richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und Zielvorstellungen der Teilnehmer_innen. Wir stellen keinen Wohnraum zur Verfügung! Besondere Angebote richten sich an Personen mit Therapieerfahrung, Frauen/Männer mit Kindern, Substituierte und Menschen über 40 Jahre. Weiterführende Informationen finden sie hier.

Kontakt:
Silvia Eichner / Manuela Bolz
Rothenburger Straße 33
90443 Nürnberg
Tel. 0911 8150-180
Fax 0911 8150-189
E-Mail explorer.bew@mudra-online.de
Ziele

Viele der Teilnehmer_innen haben folgende Ziele:

  • Gesundheitszustand verbessern
  • Suchtmittelkonsum nach eigenen Zielen verändern
  • Soziale Kontakte knüpfen / zufriedener gestalten
  • Alltag besser / stressfreier bewältigen
  • Selbstbewusstsein stärken / entwickeln
  • Erziehungsfähigkeit auszubauen,....
Angebote
  • Hausbesuche
  • Lebenspraktische Unterstützung
  • Rückfallprävention
  • Arbeitssuche
Freizeitangebote

Unser Monatsprogramm bietet für die verschiedenen Interessen und Rahmenbedingungen der Teilnehmer_innen (Arbeitszeit, Kinderbetreuung, körperliche Fitness) etwas Passendes an. Dazu gibt es individuelle Aktionen (auch mit Kindern).

Voraussetzungen
  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Gemeldeter Wohnsitz in Nürnberg oder der näheren Umgebung, Anfahrt sollte 2x wöchentlich für sie machbar sein (Fahrtkosten, Zeitaufwand)
  • Ein Problem im Umgang mit illegalisierten Substanzen (aktuell oder früher)
  • Freiwilligkeit/ Bereitschaft regelmäßige und verbindliche Unterstützung anzunehmen
  • Keine Anerkennung nach §35/36 BtMG
Ablauf

Sie vereinbaren einen Termin zu einem ausführlichen gegenseitigen Kennenlernen. Dabei klären wir, ob unser Angebot passend ist und wie das Antragsverfahren funktioniert. Sie können auch eine Vertrauensperson dazu einladen. In Absprache ist das Gespräch auch außerhalb möglich, z.B. in einer Klinik. Der Kostenträger prüft Einkommen und Vermögen.

Team

Alle Mitarbeiter_innen sind Sozialpädagog_innen und bieten vielfältige Arbeitsweisen und Fachwissen an. Wir legen großen Wert auf die Reflexion unserer Arbeit und nehmen laufend Supervision und Fortbildung in Anspruch.

  • Manuela Bolz, Dipl.-Sozialpäd. (FH), Systemische Familienberaterin, Leitung
  • Sylvia Braasch, Dipl.-Sozialpäd. (FH), Gestalttherapeutin, Krankenschwester
  • Denise Deubler, Dipl.-Sozialpäd. (FH), Systemische Familientherapeutin i.A.
  • Alexander Dormann, Dipl.-Sozialpäd. (FH), M.Sc. Suchttherapeut (VDR)
  • Silvia Eichner, Dipl.-Sozialpäd. (FH), Focusing (DAF)
  • Karina Rath, Sozialpädagogin B.A.
  • Stefanie Warmuth, Dipl.-Sozialpäd. (FH), SKOLL- Trainerin
Zitate von Teilnehmer/innen

Betreutes Einzelwohnen ist für mich….

  • „Das Leben ist ein Drahtseilakt – und das betreute Wohnen wie das Netz darunter.“ D.F. 24 Jahre
  • „Tut mir halt einfach gut! Fühle mich sicherer und unterstützt“ H. 25 Jahre
  • „(…) neutrale Betrachtung der Dinge, praktische Hilfe im Leben, immer wieder Motivation meine Baustellen anzugehen (…)“ W. 31 Jahre
  • „Vertrauen und Verständnis“ N.S. 45 Jahre
 
Die Wohngemeinschaft bietet fünf Plätze für Männer an, die nach einer Therapie eine abstinente Lebensführung erhalten wollen. Nürnberg bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für schulische und berufliche Angebote, ein großes Netz an psycho-sozialen (Beratungs-) Angeboten und hat einen hohen Freizeitwert. Die günstige Lage der WG macht es Ihnen leicht dies alles zu nutzen. Bei einem Neustart gibt es viel zu entdecken und die Herausforderung ihre Fähigkeiten, Ziele und Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes drogenfreies Leben umzusetzen. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Kontakt:
Stefanie Warmuth / Alexander Dormann
Büroadresse
Rothenburger Straße 33
90443 Nürnberg
Tel. 0911 8150-184 / -181
Fax. 0911 8150-189
Wohnadresse:
Pirckheimerstrasse 31
90408 Nürnberg
Tel. 0911 8150-190
Fax. 0911 8150-199
E-Mail explorer.wg@mudra-online.de
Ziele und Voraussetzungen
  • Suchtmittfrei leben, während des Aufenthalts auch Alkoholabstinenz erforderlich
  • Sich persönlich weiter entwickeln
  • Im Zusammenleben in der Gruppe soziale Fähigkeiten erweitern und die Hausregeln zu akzeptieren
  • Eine berufliche Perspektive und Arbeit finden
  • Offenheit und Respekt gegenüber den Mitbewohnern
  • In einem neuen Umfeld Fuß fassen
  • Freizeit zufriedenstellend gestalten
Räume

Die ca. 179qm große Wohnung mit fünf unterschiedlichen Einzelzimmern, einem großen Wohn- und Esszimmer, Küche, Bad und WC, Balkon und einem Büro befindet sich in der Nürnberger Nordstadt im 1.OG eines Jugendstilhauses, zwei Gehminuten von der U-Bahnstation „Kaulbachplatz“ entfernt. Die Zimmer sind möbliert.

Angebote
  • Beratung und Begleitung im Alltag
  • Anleitung und Begleitung bei Ämter- und Behördengängen
  • Einzel- und Gruppengespräche
  • Freizeitaktivitäten
  • Krisenintervention
  • Bezugspersonengespräche
  • u.v.m.
Bewerbungsverfahren

Wir benötigen schriftlich:

  • Lebenslauf
  • Schilderung der Suchtentwicklung
  • Reflexion der letzten, bzw. aktuellen Therapie
  • Darstellung persönlicher Erwartungen an die WG und ihre Ziele

Zum gegenseitigen Kennenlernen vereinbaren wir ein Vorstellungsgespräch. Im Anschluss stellt sich der Bewerber in der Gruppe vor. Es sollte auch eine Probeübernachtung stattfinden.
Damit der nahtlose Übergang aus einer stationären Behandlung gelingt, ist eine rechtzeitige Kontaktaufnahme vor der geplanten Entlassung empfehlenswert.

Finanzierung

Wir sind von den überörtlichen Sozialhilfeträgern anerkannt. Die Betreuungskosten werden mit diesen abgerechnet. Vor der Aufnahme klärt Ihre Therapieeinrichtung die Übernahme der Betreuungskosten. Ihren Lebensunterhalt, Miete und Kaution bestreiten Sie selbstverantwortlich aus ihrem Einkommen, ggf. ist eine Beantragung von Sozialleistungen nötig.

Team
 
  • Stefanie Warmuth Dipl. Sozialpädagogin (FH), Skoll-Trainerin
  • Alexander Dormann, Dipl.-Sozialpäd. (FH), M.Sc. Suchttherapeut (VDR)