KISS Gruppenangebot

KISS ist ein Gruppenangebot zur gezielten Konsumreduktion von illegalen und/oder legalen Drogen.

Das Programm richtet sich an Personen, die...

  • …drogenabhängig oder substituiert sind, und (noch) nicht abstinent leben können oder wollen.
  • …sich mit ihrem Drogen- oder Beikonsum nicht mehr wohlfühlen.
  • …etwas an ihrem Konsum verändern wollen

Ziel des Programms ist die Kontrolle im selbstbestimmten Substanzkonsum. Dieser liegt dann vor, wenn eine Person ihren Substanzgebrauch an einem zuvor festgelegten Konsumplan bzw. an Konsumregeln ausrichtet. Selbstkontrollierter Konsum beschreibt somit einen disziplinierten, geplanten und limitierten Substanzgebrauch.

Warum Konsumreduktionsprogramme?

Hierfür gibt es zahlreiche Gründe:

  • Die (epidemiologische) Forschung zeigt, dass viele Konsument_innen veränderungswillig, jedoch nicht abstinenzbereit oder abstinenzfähig sind.
  • „Sollen setzt Können voraus“: Um die Autonomie unserer Klient_innen zu wahren ist es wichtig, dass der Betroffene entscheidet und in seiner Wahl frei ist.
  • Durch das Angebot kann man Menschen erreichen, die sich noch nicht oder nicht mehr vorstellen können, abstinent zu leben.
  • Substituierte konsumieren oftmals „querbeet“ verschiedene Substanzen (zum Teil in abhängiger Weise), was die Substitutionsbehandlung in Gefahr bringt. Ebenso ist das damit verbundene gesundheitliche Risiko nicht zu unterschätzen. Ziel von KISS kann hier die Reduzierung des Beikonsums sein.
Das Konzept

KISS ist zieloffen, eine Stabilisierung und Reduzierung des Konsums sind möglich, Veränderungsentscheidungen werden substanzweise, tageweise und wochenweise entschieden. Das Programm ist ein Gruppenkonzept, kann jedoch auch in Einzelgesprächen umgesetzt werden. Grundlage sind das Humanistische Menschenbild und die Basiskompetenzen des Motivational Interviewings.

KISS umfasst folgende Komponenten:

  • 1-2 Vorgespräche zur Diagnostik
  • 12 aufeinander aufbauende Gruppenmodule á 2,15 h
  • ein Freizeit-Modul

 

Inhalte & Ablauf

In 12 Gruppensitzungen werden folgende Inhalte behandelt:

  1. Grundwissen Drogen
  2. Pro & Kontra Veränderung
  3. Bilanz ziehen
  4. Konsumziele festlegen
  5. Strategien zur Zielerreichung erarbeiten
  6. Risikosituationen erkennen
  7. Ausrutscher meistern
  8. Freizeit genießen
  9. Belastungen erkennen
  10. Belastungen angehen
  11. Nein-Sagen lernen
  12. Erfolge sichern

Ablauf jeder Gruppesitzung

KISS Gruppenablauf

 

Im Zentrum von KISS steht das Führen eines Konsumtagebuchs

Tagebuch

Tagbuch ausgefüllt

Die KISS-Gruppe findet in den Räumlichkeiten der mudra Drogenhilfe statt

Räume

 

Kontakt:

mudra Beratungsstelle
Ansprechpartnerinnen
Carina Brauer (0911 - 81500)
Kristina Rath (0911 - 8150 140)
Mail: beratung@mudra-online.de